Geobiologie

Geobiologie und Strahlenschutz

sunset in heart handsGeobiologie ist der Begriff oder eine Tätigkeit bei der verschiedene Störfelder wie Wasseradern, Globalgitternetz oder das Currygitter durch einen Geobiologen aufgefunden und protokolliert werden. Geobiologie bezieht sich auf das auswerten und bewerten von Erdstrahlen. Geobiologie ist keineswegs eine Modeerscheinung oder eine nicht messbare Tätigkeit.

Geobiologie wird heute sehr häufig eingesetzt um Schlafräume oder Neubauplanungen zu vermessen und zu protokollieren. Der Geobiologe kann mit verschiedenen Techniken die unterschiedlichen Störfelder orten und protokollieren. Somit kann man seinen Lebensraum ideal anpassen oder eventuell verschiedene Impulse bei einer Neubauplanung mit einfließen lassen.

Geobiologie ist eine interdisziplinäre Forschungsrichtung, die die Methodiken der Geowissenschaften i.w.S. und der Biologie miteinander verknüpft, um Wechselwirkungen zwischen Biosphäre einerseits und Lithosphäre, Erdatmosphäre und Hydrosphäre andererseits zu erkunden. Ziel ist ein ganzheitliches Bild des Systems Erde und dessen Entwicklung in Raum und Zeit. Der holistische Ansatz der Geobiologie liegt in dem Versuch, komplexe Probleme, die über die Inhalte, Methoden und Zielstellungen einzelner bio- oder geowissenschaftlicher Subdisziplinen hinausgehen, zu lösen.

Während die Geowissenschaften Kenntnisse über die Erdgeschichte, über fossile Lebewelten, über endogene und exogene Dynamik, über Plattentektonik, über die Bildungsbedingungen, physikalischen und chemischen Eigenschaften von Mineralen und Gesteinen in das gemeinsame Forschungsgebiet einbringen, untersucht die Biologie die Biosphäre und ihren Untereinheiten wie Ökosystemen, Populationen, Individuen, Gene u.s.w. Sie gibt einen Einblick in die Dynamik und Funktionsweise rezenter lebender Systeme.

Quelle: Wikipedia

Geobiologie muss erlernt werden und ist wie der Beruf des Baubiologen ein Freiberuf bei dem der Geobiologe zertifiziert oder durch das Ausstellen einer Urkunde durch ein Institut für Geobiologie ausgezeichnet wird. Problem in diesem Bereich ist der häufig schlechte Ruf oder Leumund des Rutengängers aus alten Tagen. Geobiologie ist ein absolut ernst zu nehmendes Thema welches uns hilft ein möglichst strahlenfreies und gesundes Leben zu führen.

Es ist erwiesen das z.B. Krebs als Krankheitsbild mit dem vermehrten auftreten der Krebszellen an einem speziellen Ort im Körper häufig sich mit der Geobiologie abgleicht. Der erkrankte Mensch verbrachte jede Nacht meist 8 Stunden während des schlafens auf dem Kreuz eines Gitters oder einer Wasserader. Solche Fälle werden meist immer zu spät erkannt oder realisiert. Wenn man mit dem Oberkörper Nachts auf einem gekreuzten Gitter und eventuell noch einer Wasserader ruht, so ist die Gefahr einer ernsthaften Erkrankung im Bereich des Oberkörpers sehr groß.

Categories: Erdstrahung, Strahlung

Comments are closed.